Textilwörterbuch mit Sacherklärungen

Index

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | X | Y | Z | Ä |
 

Überwendlichstich (m)

Sowohl der manuell, als auch der auf der Maschine durchgeführte Überwendlichstich verhindert das Ausfransen der freien, offenen Kanten des Textilartikels und dient zugleich als Verbindungsnaht der Kanten mehrerer Textilien und dadurch auch ihrer Sicherstellung gegenüber dem Ausfransen. Der Überwendlichstich entsteht auf eine solche Weise, dass mindestens ein Faden aus der Gruppe der Fäden die Kante der zu nähenden Textilie umschlingt und ihre Schleife entweder durch die vorhergehende Schleife des gleichen Fadens (Einfadenüberwendlichstich) oder durch die Schleife des nächsten Fadens (Doppel- oder Mehrfadenüberwendlichstich) gewährleistet ist.



Generalpartners

Veba Vývoj
Evropská unie Education and Culture Die Projekte wurden unter finanzieller Unterstützung der Europäischen Union verwirklicht. Für den Inhalt der Veröffentlichungen (Mitteilungen) ist ausschließlich der Urheber verantwortlich. Die Veröffentlichungen (Mitteilungen) repräsentieren nicht die Ansichten der Europäischen Kommission und die Europäische Kommission haftet nicht für die Verwendung von Informationen, die deren Inhalt sind.
This project has been funded with support from the European Commission.
Sitemap  |  Über die Internetseiten  |  Print page  |  © 2006 – 2008 Textilní zkušební ústav, s.p., powered by MediaWiki
created by Omega Design