Textilwörterbuch mit Sacherklärungen

Index

A | Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | X | Y | Z |
 

Angorawolle (f)

Angorawolle wird von Angorakanninchen durch deren Schur bzw. Enthaaren erworben. Europa und Ostasien gehören zu den wichtigsten Zuchtgebieten. Beheimatet sind sie in der Türkei und im Gebiet des Schwarzen Meeres. In unser Land wurde das Angorakanninchen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aus Frankreich importiert. A. W. gehört zu den feinsten Textilfasern, ist weich, leicht, gewährleistet ein angenehmes Wärmegefühl und ist verhältnismäßig langfaserig (auch mehr als 60 mm). Jährlich ist eine Ausbeute von 0,9 bis 1,1 kg Wolle erreichbar. Wird zur Herstellung von Geweben und Maschenwaren verwendet - überwiegebd nur als Mischkomponente mit Wolle und anderen Faserarten, nur im beschränktem Maße 100 %ig. Kennzeichnend sind für die Fertigartikel das geringe Gewicht, die Weichheit und das Wärmegefühl. Äußerst gut geeignet für die Herstellung von Gesunheitswäsche.



Generalpartners

Veba Vývoj
Evropská unie Education and Culture Die Projekte wurden unter finanzieller Unterstützung der Europäischen Union verwirklicht. Für den Inhalt der Veröffentlichungen (Mitteilungen) ist ausschließlich der Urheber verantwortlich. Die Veröffentlichungen (Mitteilungen) repräsentieren nicht die Ansichten der Europäischen Kommission und die Europäische Kommission haftet nicht für die Verwendung von Informationen, die deren Inhalt sind.
This project has been funded with support from the European Commission.
Sitemap  |  Über die Internetseiten  |  Print page  |  © 2006 – 2008 Textilní zkušební ústav, s.p., powered by MediaWiki
created by Omega Design