Textilwörterbuch mit Sacherklärungen

Index

A | Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | X | Y | Z |
 

Binden (n); Verkleben (n);Kaschieren (n); ng (n)

Verbundstoff-Herstellung, eine progressive Technologie des nachträglichen permanenten Verbindens von zwei Textilien unter Ausschluss des Webens und des Strickens mit Hilfe eines Bindemittels, am häufigsten einer Folie eines elastischen Polyurethan-Schaumstoffes, die durch Einwirkung von Wärme oder unter anderen Bedingungen die rechtsseitige und linksseitige Textilie verbindet. Zweck des Verbindens ist die Erzielung neuartiger Eigenschaften der Textilie, zu denen in der Regel das geringe Gewicht, die Pflegeleichtigkeit, Flächenstabilität und Atmungsaktivität, aber auch die Reduzierung der Kosten für die folgende Verarbeitung gezählt werden, da die linke Warenseite der neu entstandenen Textilie als Futter dient. Verbundtextilien eignen sich für verschiedene Typen von Bekleidungsartikeln.



Generalpartners

Veba Vývoj
Evropská unie Education and Culture Die Projekte wurden unter finanzieller Unterstützung der Europäischen Union verwirklicht. Für den Inhalt der Veröffentlichungen (Mitteilungen) ist ausschließlich der Urheber verantwortlich. Die Veröffentlichungen (Mitteilungen) repräsentieren nicht die Ansichten der Europäischen Kommission und die Europäische Kommission haftet nicht für die Verwendung von Informationen, die deren Inhalt sind.
This project has been funded with support from the European Commission.
Sitemap  |  Über die Internetseiten  |  Print page  |  © 2006 – 2008 Textilní zkušební ústav, s.p., powered by MediaWiki
created by Omega Design