Textilwörterbuch mit Sacherklärungen

Index

A | Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | X | Y | Z |
 

Frack (m)

Gesellschaftsanzug, bestehend aus dem Frackmantel mit Schößen, Frackhosen (schwarzer Farbe), weißen Frackweste und weißem Frackhemd. Weiße Handschuhe und schwarze Lackhalbschuhe bilden die unentbehrlichen Accessoires. Der Name bezog sich ursprünglich auf die Frackschöße. Der Frack entstand im 18. Jahrhundert als Bekleidung der Offiziere und wurde erst später auch zur Kleidung der Bürgerlichen. Anfangs des 19. Jahrhundertes begann man zu ihm lange Hosen zu tragen, in der Hälfte des 19. Jahrhundertes diente er bereits nur noch als Gesellschaftsanzug. Der Frack wird bei festlichen gesellschaftlichen Anlässen getragen und im Damenkleiderschrank entspricht ihm eine große Gesellschaftstoilette.[[it:ESLO]:_abito_da_sera;_completo_da_sera]]



vergrößern


Generalpartners

Veba Vývoj
Evropská unie Education and Culture Die Projekte wurden unter finanzieller Unterstützung der Europäischen Union verwirklicht. Für den Inhalt der Veröffentlichungen (Mitteilungen) ist ausschließlich der Urheber verantwortlich. Die Veröffentlichungen (Mitteilungen) repräsentieren nicht die Ansichten der Europäischen Kommission und die Europäische Kommission haftet nicht für die Verwendung von Informationen, die deren Inhalt sind.
This project has been funded with support from the European Commission.
Sitemap  |  Über die Internetseiten  |  Print page  |  © 2006 – 2008 Textilní zkušební ústav, s.p., powered by MediaWiki
created by Omega Design