Textilwörterbuch mit Sacherklärungen

Index

A | Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | X | Y | Z |
 

Garn (n)

Textiles Gebilde, bestehend aus verspinnbaren Fasern, die durch Drehungen so verfestigt werden, dass bei einem Garnbruch auch ein Bruch der einzelnen Fasern erfolgt. Dieses Textilgebilde beliebiger Länge und Feinheit entsteht durch das Verspinnen von Fasern, die sich im Verlaufe des Spinnprozesses in einer bestimmten Menge und Ordnung hintereinander und nebeneinander ordnen. Das auf diese Weise entstandene Faserband wird durch die Drallerteilung verfestigt. Es werden verschiedene Spinnverfahren, je nach dem Charakter der eingesetzten Fasern und dem Einsatzzweck des Garnes unterschieden. Man unterscheidet das Sortiment Baumwolle enthaltender Garne (Kammgarne, Streichgarne), das Sortiment Flachs enthaltender Garne, das Sortiment Wolle enthaltender Garne (Kammgarne, Halbkammgarne, Streichgarne), Garne aus Naturseide, Garne aus Chemiestapelfasern, Asbestgarne, aber auch das Webereigarn, das Strick-Wirkgarn, das nach dem Ringspinnverfahren erzeugte Garn, das Mulegarn und das Open-end-Garn (rotorgesponnenes Garn).



Generalpartners

Veba Vývoj
Evropská unie Education and Culture Die Projekte wurden unter finanzieller Unterstützung der Europäischen Union verwirklicht. Für den Inhalt der Veröffentlichungen (Mitteilungen) ist ausschließlich der Urheber verantwortlich. Die Veröffentlichungen (Mitteilungen) repräsentieren nicht die Ansichten der Europäischen Kommission und die Europäische Kommission haftet nicht für die Verwendung von Informationen, die deren Inhalt sind.
This project has been funded with support from the European Commission.
Sitemap  |  Über die Internetseiten  |  Print page  |  © 2006 – 2008 Textilní zkušební ústav, s.p., powered by MediaWiki
created by Omega Design