Textilwörterbuch mit Sacherklärungen

Index

A | Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | X | Y | Z |
 

Mode (f) im Jugendstil

Der Bekleidungsstil wurde in den Jahren 1890 bis 1908 durch die technische Entwicklung, Ausweitung der sportlichen Aktivitäten und der Prinzipien der Hygiene beeinflusst und ermöglichte eine bessere Bewegungsfreiheit. Die Bekleidung der Frauen stellte hohe Ansprüche an die verwendeten Gewebe und deren Verarbeitung. Eine gewaltige Veränderung erfuhr der Rock, dessen unterer Rand sich infolge der Falten, Plissé und Rüschen weiter wurde. Das Leibchen der Kleider und die Bluse waren hochgeschlossen und endeten mit einem Kragen. Die Taille war schmal, getragen wurde ein Korsett. Die Linie in Form des Buchstabens "S" wurde in der späteren Zeit in eine gerade Linie abgeändert. Dem modischen Trend entsprach auch die Bluse, deren Basis das Herrenhemd bildete. Die Herrenbekleidung betonte die Konturen der Figur, sie war schlank, die Hosen hatten scharfe Bügelfalten. Getragen wurde ein Hemd mit einem steifen Kragen. In die Mode kam auch der Frack und als Gesellschaftsanzug wurde der Smoking.



vergrößern
vergrößern


Generalpartners

Veba Vývoj
Evropská unie Education and Culture Die Projekte wurden unter finanzieller Unterstützung der Europäischen Union verwirklicht. Für den Inhalt der Veröffentlichungen (Mitteilungen) ist ausschließlich der Urheber verantwortlich. Die Veröffentlichungen (Mitteilungen) repräsentieren nicht die Ansichten der Europäischen Kommission und die Europäische Kommission haftet nicht für die Verwendung von Informationen, die deren Inhalt sind.
This project has been funded with support from the European Commission.
Sitemap  |  Über die Internetseiten  |  Print page  |  © 2006 – 2008 Textilní zkušební ústav, s.p., powered by MediaWiki
created by Omega Design