Textilwörterbuch mit Sacherklärungen

Index

A | Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | Ö | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | X | Y | Z |
 

Weißtöner (m), optische Aufheller (pl)

Weißtöner sind farblose Farbstoffe, die ultraviolettes Licht absorbieren und es in den sichtbaren Bereich des Farbspektrum zurückleiten. Die am meisten verwendeten Weißtöner sind zum Beispiel verschiedene Arten von Pyrazole. Das Spektrum der sichtbaren Strahlung erstreckt sich über eine Frequenz von 380 bis zu 760 Nanometern und beinhaltet violette – blaue – grüne – gelbe – orangene – rote Farbtöne. Ultraviolette Strahlen (UV) sind eine wellenlänge kürzer als 380 Nanometer. In graufarbenen Produkten fehlen oft die violet-blauen Farben. Weißtöner sind fähig die Wellenlängen solcher UV-Strahlen in violett-blaue Teile zu verändern, so dass das graue Gewebe belebt wird und weißer wirkt. Die Farbstoffe können separat in Färbebädern bis zu 50°C über ca. 20 Minuten benutzt werden. Sie können auch Ausrüstungsbädern nach der Peroxidbleiche zugefügt werden.



Generalpartners

Veba Vývoj
Evropská unie Education and Culture Die Projekte wurden unter finanzieller Unterstützung der Europäischen Union verwirklicht. Für den Inhalt der Veröffentlichungen (Mitteilungen) ist ausschließlich der Urheber verantwortlich. Die Veröffentlichungen (Mitteilungen) repräsentieren nicht die Ansichten der Europäischen Kommission und die Europäische Kommission haftet nicht für die Verwendung von Informationen, die deren Inhalt sind.
This project has been funded with support from the European Commission.
Sitemap  |  Über die Internetseiten  |  Print page  |  © 2006 – 2008 Textilní zkušební ústav, s.p., powered by MediaWiki
created by Omega Design